Matthias Zágon Hohl-Stein

– ante portas –



Lebenslauf


Matthias Zágon Hohl-Stein


1952 in Koblenz geboren

1961 Wechsel in die DDR, in Eisenach aufgewachsen

1968/72 Lehre als Schlosser, sowie der Ausbildung zum Werbegrafiker

1979 Als Graphiker am Hans-Otto-Theater Potsdam tätig

1984 Ausreise in die BRD

1987 als freischaffender Maler und Bildhauer tätig
Einzelausstellung in der Galerie in der Europäischen Akademie in Berlin

1992 Umzug von Berlin nach Neuruppin-Karwe, dort entstehen u. a. eine Vielzahl von großen (Edel-)Stahlplastiken wie der Parzival am See in Neuruppin

1996 Einzelausstellung im Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland, New York

1997 Einzelausstellung in der Deutsche Botschaft Athen

2009 Einzelausstellung Staatskanzlei, Potsdam

2012 Einzelausstellung Schloss Rheinsberg

Seit 1990 Teilnahme an zahlreichen nationalen sowie internationalen
Einzel- und Gruppenausstellungen
Werke befinden sich in öffentlichen wie privaten Sammlungen.
Gestaltung einer Vielzahl von Großraumplastiken.

lebt und arbeitet in Neuruppin-Karwe